BIOPLASTIK IST AUCH KEINE LÖSUNG


Wirklich nicht!

Plastiktüten gehören definitiv nicht in die Biotonne. Darum hast Du es vielleicht gut gemeint und Dich für vermeintlich „umweltfreundliche“ Tüten aus Bioplastik entschieden? Doch wobei handelt es sich bei dieser neuen Art von Kunststoff eigentlich?

Sogenanntes „Bioplastik“ ist ein Material entweder aus nachwachsenden Rohstoffen wie z.B. Zuckerrohr oder Maisstärke oder aus biologisch abbaubarem Kunststoff auf Mineralölbasis. Manche Bioplastiktüten vereinen auch beide Kriterien gleichzeitig. Das klingt erstmal nach einer tollen Erfindung, doch leider sind Bioplastiktüten für die Entsorgung Deines Biomülls überhaupt nicht geeignet. Warum das so ist, erfährst Du auf dieser Seite.

Das kann dein Biomüll

trenn menu 06a

trenn menu 06a

trenn menu 06a

trenn menu 06a

trenn menu 06a

trenn menu 07a

trenn menu 06a

trenn menu 07a

So stinkt's Dir nicht
Bioplastiktüten sind leider keine Alternative

BIOPLASTIK GAR NICHT ÖKO!?

2020 08 31 LK Icons Daumen rot

  • Bei der Abfallsammlung und der Aussortierung in unseren Anlagen kann nicht zwischen Plastik und Bioplastik unterschieden werden. Das heißt, es wird so oder so versucht, Tüten jeglicher Art zu entfernen und sie dem Restmüll zuzuführen. Diese Sortierung ist sehr aufwendig und kostenintensiv.
  • Zur Herstellung von Bioplastik ist eine große Menge an Energie notwendig. Nach der Aussortierung landen die Tüten im Restmüll und dann in der Verbrennung. Viel Aufwand - wenig Nutzen!
  • Da die Tüten maschinell aufgerissen werden, ist es schwierig, den Kunststoff vollständig zu entfernen. Somit verbleiben immer gewisse Mengen an kleinen Plastikfetzen im Biomüll.
  • Auch Bioplastik verrottet bei der Abfallbehandlung nicht komplett. Nach DIN EN 13432 (Nachweis der Kompostierbarkeit) gilt Bioplastik als kompostierbar, „wenn sich nach sechs Monaten mindestens 90 % des Materials zersetzt haben.“ Doch in unseren Anlagen ist Bioabfall bereits nach drei Wochen so weit umgesetzt, dass dieser als Kompost vertrieben werden kann. Der verbleibende Rest wird bei der Kontrolle als Störstoff gewertet.
  • Bioplastiktüten enthalten häufig einen erdölbasierten Anteil oder sind zum Teil gar nicht vollständig kompostierbar. In Form von Mikroplastik könnte die "Bioplastiktüte" über den Kompost auf unsere Felder gelangen und dort großen Schaden anrichten.
  • Kompostierbare Tüten fördern die Wegwerfmentalität, da diese angeblich „ohnehin verrotten“ - sogar in die Natur.  

Picto Fisch tod

So stinkt's Dir nicht
Auch bei Bioplastik schaut Harro genauer hin...

ECHTE ALTERNATIVE GEFRAGT?

Bitte verzichte daher auf Plastik- und Bioplastiktüten! Welche echten Alternativen es gibt, kannst Du unter der Rubrik „So trennst Du Dich korrekt“ nachlesen. Sofern dir die Verpackung Deines Biomülls wichtig ist, kannst Du Dich auch direkt über „Unsere korrekte Bioabfalltüte“ informieren.

Dich interessiert die Problematik von Bioplastik(tüten)? Weitere spannende Fakten und Hintergründe findest Du auf den Seiten des Umweltbundesamtes, der Deutschen Umwelthilfe dem BUND oder des NABU.

Wenn Du mehr erfahren möchtest, findest Du hier: